Suisse-Lady-Pushups-String
Suisse Lady

Ohne Fleiss kein Preis. Das gilt auch für Onlyfans & Co.

Suisse Lady

Suisse Lady

Wie aufwändig ist es, um auf Onlyfans, fanseven, MyDirtyHobby und Co. erfolgreich zu werden?

Diese Frage, kann nicht einfach mit einer Anzahl Stunden pro Tag, Woche oder Monat beantwortet werden. Viel mehr kommt es darauf an, welche Inhalte und in welcher Form du diese online zum Verkauf auf Plattformen wie Onlyfans, fanseven, bestfans, MDH, Ismygirl, Fancentro, Patreon und wie sie alle heissen, anbieten möchtest.

 

In meinem Blog konzentriere ich mich auf die Erstellung und den Vertrieb von selber produzierten Inhalte für Erwachsene. Wie bereits in einem anderen Beitrag erwähnt, gibt es auch in diesem Themenbereich weitere Kategorien, Bereich bzw. Nischen, die du betreiben kannst.

 

Innerhalb dieser Themenkategorien kannst du deine Inhalte auf verschiedene Weise anbieten:

  • Rocker Lady Onlyfans
    Rocker Lady Schweiz Onlyfans
    als Live-Stream mittels Webcam
  • als Videoaufnahme
  • in Form von Bildern
  • in Form von Nachrichten, (bspw. als reiner Text-Chat)
  • Sprachnachrichten
  • als Sexting (Bilder-, Videos-, Text- und Sprachnachricht)

Je nachdem auf welche der oben aufgeführten Inhaltstypen du dich konzentrierst hast du mehr oder weniger Aufwand, mehr oder weniger Online-Präsenzzeit. Aber auch die Qualität, mit welcher persönlichen Note du die verschiedenen Inhalte anbieten möchtest, hat Auswirkungen auf die zu investierende Zeit.

Wie aufwändig ist das betreiben eines Live-Streams / Webcamings Onlyfans, Chaturbate, fanseven, MDH & Co?

Auf den ersten Blick erscheint Live-Streaming verlockend lukrativ bei geringen Aufwand. Viele Girls sind auf Chaturbate und bieten Live-Sessions im Erwachsenenbereich an. Je nachdem wie bekannt und etabliert eine Darstellerin/Darsteller bereits ist, variert der pro Minute in Rechnung gestellte Preis (in Tokens). 

Menülsite für Onlyfans, Chaturbate, fanseven, MDH: Transparente Preise mittels Menü

Mit einer Preisliste (Menü), welches man unbedingt erstellen sollte, kann transparent und für alle Verständlich aufgeführt werden, was zu welchen Preisen im “freien” (also öffentlichen) Webcam-Chat angeboten wird und was im privaten, also 1:1 Chat, angeboten wird.  Natürlich ist es auch wichtig, aufzuführen für welche speziellen Kundenwünsche (bspw. Analsex) wieviel extra verlangt wird.

Beim Live-Streaming auf Onlyfans kann man am Ende der Session bspw. auswählen, ob der Stream für Abonnenten zur Verfügung stehen soll oder nicht. Theoretisch könnte man so zusätzliche Einnahmen generieren, bspw. durch ein “Fundrising”-Ziel. So kann dann bei Gefallen freiwillig ein Betrag gespendet werden. 

Vorbereitung für den Livestram / Webcam auf Onlyfans, Chaturbate & Co.

Bedenke, dass Live-Streaming als Webcam Girl, aufwändiger ist, als viele vermuten. Aber wieso ist das so? Hier einige Gründe:

  • vollbusiges Schweizer Girl Onlyfans
    Schweizerin mit grossem Busen Onlyfans
    Es braucht eine gute Vorbereitung
  • Eine gute Ausrüstung (Kamera, Mikrophon, Beleuchtung) wird benötigt
  • Idealerweise in einem separaten Raum (Studio)
  • Feste (und regelmässige) Sendezeiten
  • Ideen (Kreativität, Spiel, Spass) sind wichtige Komponenten einer Webcamshow
  • Geduld und Ausdauer

Um Regelverstösse zu verhindern, sollte man mittels separatem Raum sicherstellen, dass man ungestört ist und während der ganzen Dauer bleibt. Viele Camgirls mieten deshalb in dieser Zeit ein kleines Studio an. Das bedeutet wiederum man muss organisiert sein und seine Spielsachen (Toys) und Bekleidung (Sexy Wäsche, Dessous, Lingerie) jeweils dabei haben. Insbesondere dann, wenn das Studio mit anderen Girls geteilt wird (Wochentage, Vormittags/Nachmittags). Das Anmieten eines Studios verursacht Kosten, wie auch die Hin- und Rückreise in Form von Zeit oder auch als Kosten für Transportmittel.

Onlyfans/Chaturbate: Lieber ein Studio mieten oder einiges Zimmer / Ecke dafür einreichten?

Leider kann ich dir diese Frage nicht beantworten. Stattdessen kann ich dir eine behilflich sein, die richtigen Überlegungen anzustellen, um für dich entscheiden zu können, was für dich die bessere Lösung ist. 

Für ein Studio spricht, dass du es örtlich von zu Hause getrennt ist und du “zur Arbeit fährst”. Das kann es dir erleichtern Beruf und privates zu trennen und stellt sicher dass dich deine Familie nicht plötzlich in den intimsten Momenten überrascht und dich bei deiner Arbeit stört. Ein weiterer Vorteil kann sein, dass die erweiterte Infrastruktur (Strom, leistungsfähiger Internetanschluss, hochauflösende Webkamera und gute Mikrophone, Computer und Belichtung bereits im Preis inbegriffen sind.  Praktisch an einem Studio ist ausserdem, dass keine wirklich personenbezogenen Daten wie Fotos mit der Familie, Freunden oder Bekannten im Blickfeld auftauchen oder Rechnungen mit Anschrift etc. versehentlich gefilmt werden.

Kompromisse geht man ein, indem man einen längeren Arbeitsweg hat und die Szenerie den Kunden in der

Regel darauf aufmerksam macht, dass es nicht privat sondern in einem Studio ist. In Zeiten von Covid-19 ist es nicht jedermanns Sache Tastaturen, Mäuse und Sanitäre Installationen teilen zu müssen oder gar Bettanzüge teilen zu müssen. Aber auch ohne Covid-19 sind in einem Studio die Hygienemassnahmen, die betrieben werden müssen, um die eigene Gesundheit und die anderer sicherzustellen, aufwändiger als in den eigenen vier Wänden. Hinzu kommt, das man in vielen Studios sein Material (Spielzeugs/Toys, Bekleidung wie Dessous, Unterwäsche, Lingerie) immer aufs neue einpacken und mitnehmen muss und nicht einfach zum Schrank laufen kann um einen Kundenwunsch zu erfüllen.

Wer seine Webcam-Session für Onlyfans, fanseven, MDH, Fancentro und Co. im Home-Office betreiben will muss einiges selber bereit- und sicherstelle können:

  • ansprechendes Ambiente
  • keine Störungen von Personen, die ins Blickfeld der Kamera kommen
  • keine Nebengeräusche (private Gespräche im Hintergrund)
  • schnellen Internetanschluss
  • Computer, Notebook 
  • Webkamera mit guter Bild- & Tonqualität

Onlyfans, fanseven, MDH, Chaturbate: Webcaming ist aufwändig

Sicherlich kann live streaming sehr attraktiv sein. Aber live Webcaming bleibt aufwändig, unabhängig davon ob man sein Livestreaming auf Onlyfans, fanseven, MDH, Chaturbate oder anderen Plattformen bereitstellt. Um Erfolg mit Webcaming Erfolg zu haben und ordentlich Geld zu verdienen braucht es einiges an Grundvoraussetzungen und richtig viel Zeit.

Es braucht einerseits Geduld, bis genügend zahlende Zuschauer im öffentlich Bereich sind und regelmässig ihre Tokens tippen. Andererseits braucht es Geduld in einer Websession “auszuharren” und Disziplin um auf die immer neuen und sich ändernden Kundenwünsche freundlich und willig einzugehen und diese umzusetzen. Während der Webcamsession ist man wirklich blockiert und muss sich dem Livestream komplett hingeben und sich nur aufs Chatten und die “Bespassung” der Kunden mittels Striptease, Teasing, Masturbationen etc. zu fokusieren.

Insbesondere, wenn man Kostenauslagen hat für die Miete eines Studios hat, ist es keine Seltenheit, dass mindestens 3-8 Stunden täglich investiert werden müssen. Nur so kann sichergestellt werden, dass die Kosten gedeckt und ein vernünftiger Reingewinn zu buche schlägt.

Mehrfache Verwendung der aufgzeizechneten Livestreams auf anderenen Plattformen wie Manyvids, Pronhub, Modelhub und Co?

Gewisse Plattformen speichern einerseits einen den Livestream und erlauben es dadurch, diesen nochmals als Video zu verkaufen. Dabei gilt zu beachten, ob und unter welchen Umständen dies erlaubt ist. Dabei müssen sowohl die Geschäftsbedingungen (ToS) jener Plattform auf welcher der Inhalt gestreamt wurde (bspw. Onlyfans, Chaturbate) als auch jene der Plattformen, auf welcher diese als Video verkauft werden sollen (Manyvids, Pornhub, Modelhub, etc.) studiert werden.

Je nach dem ist es nicht möglich, weil ein Wasserzeichen in mitten des Bildausschnittes mit dem Logo / Link der ursprünglichen Plattform eingebettet ist oder dieser ist bspw. am rechten unteren Rand und muss vor dem Bereitstellen auf anderen Plattformen mittels geeigneter Software, bspw. durch Zuschneiden, entfernt werden.

Es kann sich also lohnen, die Live-Inhalte später als Aufnahmen nochmals zu verkaufen, man sollte aber wirklich einiges dabei beachten.

Wie aufwändig ist es Bilder und Videos auf Onlyfans, fanseven, MDH & Co online zu verkaufen?

Der Aufwand mit dem Verkauf von Bildern und Videos auf Onlyfans, fanseven, MDH & Co. verhält sich ähnlich wie beim Livestreaming / Webcaming. Sprich es müssen Grundvoraussetzungen geschaffen werden und es braucht eine geeignete Infrastruktur und Umgebung.

Ist das bereitstellen eines Livestreams oder der Verkauf von Fotos und Videos via Onlyfans, fanseven, MDH & Co. aufwändiger?

Ein direkter Vergleich ist schwierig. Vermutlich ist beides in etwa gleich aufwändig. Allerdings entstehen beim Webcaming andere Aufwände als beim erstellen von Bilder uns Videos. Beim live Webstreaming im Bereich des Stripping, Teasing, Mastrubation braucht es Vorbereitung in Form von

  • Umgebung herrichten und bereitstellen
  • Infrastruktur (Kamera, Mikrophon, Computer, etc.) funktionstüchtig einrichten
  • Warten auf Kunden
  • Livechatting, Anreize schaffen
  • Privatsessions (1:1) Webcaming anbieten

Das erstellen von Fotos und Videos im Bereich von erotischen Inhalten in Form von Dessous-, Lingerie, Aktshootings oder dem erstellen von Sexfilmen ist auch aufwändig und erfordert Vorbereitungen:

  • Ideensuche und Drehbuch erstellen
  •  Infrastruktur (iPhone oder Fotokamera, Stativ, Fernbedienung) funktionstüchtig aufstellen
  •  Belichtung sicherstellen
  • Fotos erstellen
  • Fotos prüfen, löschen und ggf. nochmals erstellen
  • Kulisse verändern und weitere Fotos erstellen

Normalerweise ist am Ende der Webcamsession, des Livestreamings, die Arbeit getan. Dafür ist man die ganze Zeit vor der Webkamera beschäftigt bzw. blockiert. Eine Websession dauert in der Regel 3-8 Stunden). Ein Foto- oder Videoshooting dauert in der Regel weniger lange und kann normalerweise in 1-3 Stunden gut erledigt werden. Am Ende hat viel Foto- bzw. Filmmaterial im “Rohzustand”.

Hoher Nachbearbeitungsaufwand beim erstellen von Bild- und Videoinhalten für Onlyfans, fanseven, MDH & Co.

Nachdem das Fotos- und Filme im Kasten sind, ist die Arbeit noch lange nicht getan. Es folgt die Nachbearbeitung. Je nachdem welchen Qualitätsanspruch man an sich selbst stellt, ist dieser mehr oder weniger aufwändig. Gänzlich ohne nachfolgende Arbeiten, geht es aber nicht. Zu den Folgetätigkeiten gehören:

  • Zuschneiden
  • Anpassung von Belichtung, Sättigung, Fokus, Glanz, Helligkeit etc.
  • Reihenfolge festlegen
  • Vorspann und Nachspann bei Filmen
  • Ton rausschneiden oder zumischen. Musik hinterlegen, Effekte (ein- / ausblenden)
  • Organisieren (Ordner, Alben erstellen)
  • Hochladen der Bilder /Filme auf die jeweilige Plattform
  • Beschriftung auf des Beitrages (Titel und Text) erstellen.

Die Aufwände für die oben aufgeführten Schritte sollten keinesfalls unterschätzt werden. Sie sind sehr zeitintensiv. Bei guter Vorbereitung und erstklassiger Umsetzung ist es teilweise möglich (insbesondere bei Fotoserien) diese ohne Nachbearbeitung bereitstellen zu können. Beispiele dafür sind Selfies oder gelungene Shootings. Es bleibt aber immer mindestens das Hochladen der Inhalte auf die Plattform und das bereitstellen einer passenden Beschreibung und ggf. die Planung der Inhalte mittels Kalenderfunktion.

Mehr zeitliche Flexibilität bei der Erstellung von Bildern und Videos für Onlyfans, fanseven, MDH als beim Livestreaming / Webcaming

Während der Zeit in der die Kamera beim Livestreaming, also beim Webcaming läuft, ist man komplett damit beschäftigt und somit während dieser Zeit blockiert. Es ist ähnlich beim erstellen von Bildern und Videos. Diese Arbeiten können aber flexibler geplant und eingeteilt werden bzw. einfacher unterbrochen und wieder Fortgesetzt werden.

Ist das Foto- / Videoshooting einmal im Kasten, kann die Nachbearbeitung später und in mehreren Schritten (auch an einem anderen Ort als das Shooting selbst stattfand) erfolgen. Gleiches gilt dann für das definitive Bereitstellen der Inhalte auf Onlyfans, fanseven, bestfans, fancentro, modelcentro, MyDirtyHobby und Co. Auch dieser letzte Schritt kann Zeit- und Ortsunabhängig vom eigentliche Shooting erfolgen.

Mehrfache Verwendung von Fotos und Videos auf anderenen Plattformen wie Ismygirl, Patreon, Justforfans, Frisk, Foxy, Manyvids Pronhub, Modelhub und Co?

Fotos und Videos können offline erstellt werden bedürfen daher keiner Infrastruktur einer Plattform (wie beim Livestreaming). Eine Mehrfachverwendung des Bild- und Videomaterials ist daher in der Regel einfacher zu bewerkstelligen und ist auch meistens ohne weiteres erlaubt. 

Aber auch hier gilt: die Geschäftsbedingungen der einzelnen Plattformen ist gründlich zu studieren. Pornhub bspw. schreibt in etwa, dass “Videos, welche gratis angeboten werden (und somit zu von Pornhub zu Werbezwecken verwendet werden können”) nicht auf anderen Plattformen kostenlos zur Verfügung gestellt werden dürfen.

Mein Fazit: Ich stelle mehrheitlich Bilder- und Videos auf Onlyfans, fanseven, MDH & Co. für den Onlineverkauf bereit.

Ich persönlich ziehe es vor, meine Inhalte in meiner gewohnten Umgebung (drinnen, draussen) zu erstellen. Ausserdem ist mir eine grosse Flexibilität wichtig, da ich meine Inhalte meist spontan erstelle. Hinzu kommt, dass ich meistens maximal eine (ausnahmsweise 2 Stunden) auf einmal investieren kann. Da ich wenig bis selten an einem Computer oder Notebook bin, mache ich all meine Inhalte auf meinem Smartphone, inkl. Nachbereitung und späterer Upload der Dateien auf Onlyfans, fanseven, MDH & co.

Das alles spricht für Bild- und Videos, die ich Zeit- und Ortsunabhängig und spontan erstellen kann. Deren Nachbearbeitung ich wiederum später separat vornehmen kann. Ebenso wie den Upload des finanlisierten Materials zu einem frei wählbaren Zeitpunkt vornehmen kann.

Die Erstellung von Videos und deren Endverarbeitung ist meiner Meinung nach deutlich aufwändiger, als jene von Fotos. Deshalb liegt mein Schwerpunkt auf der Erstellung von Bildmaterial in Form von Fotos. Etwa 80-90 Prozent meiner Inhalte sind daher Fotoserien, 10-15 Prozent sind Videos und 1-5 Prozent sind Livestreams. Damit fahre ich ganz gut.

Weiter Führende Links zu Tipps & Tricks für den online Verkauf von Bildern und Videos

➢ Wahl der Plattform für den Verkauf von Inhalten für Erwachsene.
➢ Der richtige Künstlername – die Bedeutung wird unterschätzt!
2 Accounts oder mehr auf der gleichen Plattform

Ohne Fleiss kein Preis. Wieviel Aufwand musst du betreiben, um am Ende erfolgreich zu sein?

Wie findest du deutschsprachige Frauen auf Onlyfans?

➢  Erfolgreich mit Listen auf Onylfans, fanseven, bestfans.
Onlyfans verbietet “explizit sexuelle Inhalte”! Welche Alternativen zu Onlyfans gibt es?

➢ Werbeslogan und Kurzbiografie für Onlyfans, bestfans, fanseven & Co.

➢FAQ / häufig gestellte Fragen Onlyfans, fanseven, mdh bzw. FAQs / ask me anything: SuisseLady, SwissLady, echte Schweizer Amateurin und echte Schweizer Exhibitionistin 

Schweizerin auf Onlyfans, Swiss Girl fanseven, bestfans, 4based, MyDirtyHobby

➢ Werbung. Was kostet Werbung und was bringt es!
➢ S4S / F4F: Was musst du beim Shout-Out for Shout-Out oder beim Friends for Friends beachten?
Preisgestaltung. Wie bestimmst du den richtigen Preis für deine Inhalte und deinen Markt.
Sicherheit. Wo liegen die Risiken? Kann man sich schützen?

Wieso zeigen sich Schweizer Frauen auf Onlyfans?

Werde ich als Suisse Lady ein echtes Schweizer Webcam Girl?

➢ Promotion: Was bringen Promotionen, Aktionen, Rabatte, Free-Trials und Co. wirklich?

Onlyfans Hack, fanseven hack: wie du gratis, legal und völlig kostenlos an Nudes von Webmodels kommst.

Übersicht aller Beiträge

➢➢➢Evtl. willst du mich auch einfach besser kennen lernen.

 

Wichtiges
Social Media
Partner
Sonstiges
Copyright © 2021 – Powered by Deutsche Onlyfans and BestCreators
WordPress Cookie Plugin by Real Cookie Banner